HEICON Global Engineering

Dipl. Ing. (FH) Martin Heininger ; LinkedIN Profil

Geschäftsführer

Dipl.-Ing. (FH) Martin Heininger, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich von Methoden und Prozessen für die Entwicklung von sicherheitskritischen Embedded Systemen.

Er begleitete langjährig, zahlreiche namhafte Kunden in DO 178 Luftfahrtprojekten vom ersten Softwarekonzept bis zur abschließenden erfolgreichen Zulassung durch die Behörden. Basierend auf diesem Wissen berät er auch viele Kunden in der Automobilbranche, der Bahnindustrie und der Automatisierungstechnik in sicherheitsrelevante Softwareprojekte erfolgreich.

Praxisrelevanz ist entscheidend:
Martin Heininger liegt der Kundennutzen seiner Beratertätigkeit besonders am Herzen. Er nimmt sich daher in jedem Projekt viel Zeit das Kundenanliegen vollständig zu verstehen. Seine Lösungsvorschläge klopft er umfassend auf die kundenindividuelle Praxistauglichkeit ab. Im Requirement Engineering, z.B., gilt es nicht richtigen Requirments zu finden. Je weniger es sind desto besser! Wichtig ist das jedes Requirement einen Mehrwert in der praktischen, täglichen Arbeit erbringt! Wenn das gewährleistet ist, dann sind die Requirement automatisch Assessment tauglich! Genau diese Art der Denkweise wendet er auch auf alle andere Themenfelder (Statische und dynamische Teststrategien, Toolqualifikation) an.

Stillstand ist Rückschritt:
Die Weiterentwicklung bestehender Methoden ist ihm auch ein ganz wichtiges Anliegen. Aktuell arbeitet er mit HEICON in einem Forschungsprojekte an der Verbesserung des Embedded Requirement Engineering und die non-intrusive Code Coverage Messung.

Trainings für Embedded Software Testing und Requirement Engineering

Stephan Grünfelder ist seit 2003 Trainer für Software-Testing und Requirements-Engineering. Bis 2015 unterrichtete er an der Hochschule Reykjavik, der TU Wien und der FH Technikum Wien
Er besitzt zwei Jahrzehnte Erfahrung als Entwickler, Tester und Projektleiter und ist Autor des im dPunkt-Verlag erschienen Branchen-Bestsellers „Software-Test für Embedded Systems

Er begeistert seine Zuhörer und Leser:
Was ihm oft attestiert wird sind Begeisterungsfähigkeit und ein starker Vortrag. Drei Mal wurde seine Präsentation zum besten Vortrag bei Konferenzen gekürt, zwei Mal erhielt ich die Auszeichnung „Artikel des Jahres“ vom WEKA-Fachzeitschriftenverlag für je eine Publikation zum Thema Test und Projektmanagement. Die Rezessionen für sein Buch sprechen für sich!

Umsetzbarkeit zählt:
Bei allen Workshops und Seminaren steht Praxisrelevanz im Fokus. Daher sieht er sich oft und gerne im Unternehmen eines Seminarkunden um, bevor ein Seminar konzipiert wird. Er passt den Vortrag dann an das Umfeld des Unternehmens an, damit die Seminarteilnehmer auch verlässlich „abgeholt“ werden. An Glaubwürdigkeit solle es nicht mangeln: er macht die Trainings neben neben seiner Beschäftigung als leitender Test-Designer und Test-Automatisierer in einem internationalen Unternehmen und kann auf viele Jahre Erfahrung in der Raumfahrt, der Medizintechnik und im Automobil-Sektor verweisen.

Er lässt seine Kunden nicht alleine:
Damit nach dem Seminar nicht alles beim Alten bleibt, biete er in Zusammenarbeit mit HEICON Nachbetreuung und Begleitung an. Nehmen Sie Ihm beim Wort und kontaktieren Sie Ansprechpartner aus Referenzprojekten!

Dr. Stephan Grünfelder; LinkedIN Profil

Dr. Gabriele Haller; LinkedIN Profil

Projektmanagement, IT- und Agiles Requirement- und Test Engineering

Gabriele Haller ist seit mehr als zwei Jahrzehnten als Beraterin, Trainerin und Projektleiterin in Software Projekten tätig. Sie hat sich in dieser Zeit ein besonders breites Wissen angeeignet. Ihre besondere Stärke ist der Blick „von oben“ sowie auf alle weiche Faktoren in einem Projekt. Sie ist Ihre Ansprechpartnerin für alle Projektmanagement Themen sowie für alle IT und agile Aspekte des Requirement- und Test Engineerings.

Legt Wert auf die menschlichen Aspekte:
Gute Software beruht im Gegensatz zur Mechanik und Elektronik fast ausschließlich auf der erfolgreichen Zusammenarbeit von Menschen. Ein Softwarefehler ist immer von Anfang an im System. Er wurde immer von Menschen eingebracht und ist unabhängig von äußeren Umweltbedingungen. Gabriele Haller ist es ein besonderes Anliegen, dass die Entwicklungsprojekte den „weichen“ Faktoren neben dem Fachwissen einen gleichberechtigten Stellenwert einräumen.

IREB und ISTQB sollte jeder Software Entwickler kennen:
Gabriele Haller ist es ein persönliches Anliegen, dass die Erkenntnisse des IREB und ISTQ auch in der Embedded Software Entwicklung angewendet werden. Die IT Software Entwicklung ist bezüglich des Marktanteils deutlich größer als die Embedded Software Entwicklung, daher war es leichter in diesem Bereich international anerkannte Methoden und Prozesse für die Software Entwicklung zu entwicklen. Die Embedded Welt sollte die Ergebnisse dieser Arbeiten aktiv nutzen und die für sie passenden Erkenntnissen in den Projekten umsetzen.